Uranabbau

In der öffentlichen Diskussion um die Atomenergie werden meistens vor allem die Themenfelder Sicherheit und Endlagerproblematik behandelt. Viel seltener wird jedoch auf ein anderes, nicht minder wichtiges Thema aufmerksam gemacht: den Uranabbau. Deshalb tue ich das an dieser Stelle mit einigen Links.

  • Dieser Spiegel-Artikel zur Uranförderung im Niger ist genauso lesenswert wie schockierend.
  • Auch der Beitrag der Zeit ist informativ.
  • Wer sich eingehender mit dem Thema befassen will, dem sei der Film „Uranium – Is it a country?“ vom „Strahlendes Klima e.V.“ empfohlen. Er kann hier im Internet angesehen werden.
  • Wer weniger Zeit hat, kann sich vielleicht den Kurzfilm „Auf Augenhöhe“ vom selben Verein ansehen (hier online).

Veröffentlicht von

yury

Hiermit sage ich der Welt, wer ich bin. Das, was ich hier hinein schreibe, wird dann später – also jetzt – für alle anderen Benutzer dieses Blogs sichtbar sein. Ist es nicht toll?

2 thoughts on “Uranabbau”

  1. Ich habe mir den Zeit-Artikel durchgelesen und den Kurzfilm angesehen; für den Rest hatte ich leider gerade keine Zeit.

    Das ist wirklich erschreckend. Ich kannte das bisher nur vom Goldabbau (daran, dass Uran auch abgebaut werden muss, habe ich nicht einmal gedacht). 😮

    1. Ja, das liegt daran, dass in den Medien, wenn über Atomenergie gesprochen wird, fast ausschließlich die Sicherheit und die Endlagerproblematik thematisiert wird. Darüber, dass der Brennstoff der ach so sauberen Kernenergie auch irgendwo her kommen muss, denkt kaum jemand nach. Warum auch, wenn man nicht unmittelbar betroffen ist? Schließlich liegen drei Viertel der weltweiten Uranvorkommen unter dem Boden indigener Völker – und deren systematische Ausbeutung hat schließlich Tradition…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.