Drittanbieter für Umfragen

Ich kann es durchaus noch nachvollziehen, wenn irgendwelche kleineren Projekte, die ihre Hauptwebseiten auf Shared-Hosting-Angeboten speichern oder sogar auf Hoster wie WordPress bzw. Blogspot zurückgreifen müssen, Drittanbieter damit beauftragen, eine Umfrage anzubieten. Wenn aber selbst Avaaz mir einen Link zu „surveymonkey“ schickt, hört mein Verständnis langsam auf. 😉

An alle Besitzer eines php-fähigen Webservers: es geht auch anders!

Die aktuelle Umfrage des UnrealIRCd-Projektes ist ein gutes Beispiel dafür, dass LimeSurvey auch für große Projekte geeignet ist.

Mir fällt gerade auf, dass auf der Startseite noch der Link zu umfragen.freiwuppertal.de fehlt – wenn es mal wieder ein paar neue Subdomains gibt, aktualisiere ich die Linkliste.

MOTU – Master Of The Universe

Ich wusste bisher nicht, dass SoulOfTheInternet aus den Infinite Adventures (siehe auch die 404-Seite von freiwuppertal.de) zufällig auch eine Parodie der Ubuntu-MOTUs ist:

https://wiki.ubuntu.com/MOTU

Welcome to the Masters of the Universe!

Masters of the Universe (MOTUs) are the brave souls who keep the Universe and Multiverse components of Ubuntu in shape. They are community members who spend their time adding, maintaining, and supporting as much as possible the software found in Universe.

😀

„Bürger-Info“

Zu Hause mehr erleben.
Jetzt schnelles Internet – auch bei Ihnen.

Endlich sind mehr als 1 Mbit/s über unsere Telefonleitung verfügbar?

…nein, natürlich nicht. Stattdessen bietet mir die Telekom, die den Postwurf optimistisch an „die zukünftigen Schnell-Surfer des Hauses“ adressiert hat, unter anderem einen LTE-Anschluss mit bis zu 16 Mbit/s bei einem Datenvolumen von 10GB an… für über 30 Euro im Monat. Nach den 10GB, die bei uns wohl schon nach 5 Tagen mit Softwareupdates und YouTube erreicht wären, geht es mit 384 Kbit/s Downloadgeschwindigkeit weiter.

Und weil ein Drittel dessen, was ich für weniger Geld als echte Flatrate bei einem anderen Anbieter bekomme, für den bösen 4-Personen-Haushalt eben immer noch zu viel ist, wird der Upload auf 64 Kbit/s gedrosselt. Wer kommt auch auf die bescheuerte Idee, sich einen Internetanschluss mit anderen Menschen zu teilen? Wozu braucht man eigentlich Sicherheitsupdates, wenn sowieso keine Viren mehr durch die Leitung passen?

Neuer Schwachsinn vom „Verein Deutsche Sprache“

Wie lächerlich die Auszeichnung „Sprachpanscher des Jahres 2013“ ist, zeigt schon ihr Titel, dessen erstes Wort aus der französischen Sprache kommt.

Es wundert mich auch nicht, dass dieser Verein im eigenen Impressum nicht dazu in der Lage ist, auf den Begriff „Cookies“ zu verzichten; selbst die „E-Post-Adresse“ wird auf einem „Server“ vom „Browser“ abgerufen. „QR-Codes“ findet man ebenfalls irgendwo auf den Webseiten des VDS – wahrscheinlich eine Maßnahme gegen die Augenschmerzen, die der Rest dieser Seiten zumindest bei mir verursacht. 😉