Malware in CCleaner

Kostenlose „Tools“ wie CCleaner bieten keinen Mehrwert, stellen aber manchmal ein Risiko für die Sicherheit des Computers dar.

Unter Windows gibt es schon seit Ewigkeiten die sogenannte „Datenträgerbereinigung“, die alle sinnvollen Punkte erledigt. Gefährliche Aktionen wie das zudem vollkommen sinnlose „Säubern“ der Registry werden aus guten Gründen nicht angeboten.

Zu allem Überfluss gab es ein virenverseuchtes CCleaner-Update, das auf manchen Rechnern sogar automatisch installiert wurde. Die Empfehlung, „nochmal zu updaten“, um den Virus wieder loszuwerden, hilft nur dann, wenn die Virenprogrammierer sich keine Mühe gegeben haben.

https://www.heise.de/security/meldung/Backdoor-in-CCleaner-ermoeglichte-Fernzugriff-Update-dringend-empfohlen-3834851.html

https://blog.talosintelligence.com/2017/09/avast-distributes-malware.html

https://blog.fefe.de/?ts=a7415076

https://www.spiegel.de/netzwelt/web/ccleaner-schadprogramm-infiziert-bekannte-wartungssoftware-a-1168505.html