Der derair: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Infinite Adventures Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
|source=Infinite Adventures, Auflage 1, Seite X}}
 
|source=Infinite Adventures, Auflage 1, Seite X}}
  
 +
[[der derair]] ist ein Antagonist der Infinite Adventures. Er ist der erste [[uggy]], der den Protagonisten auf ihrer Reise durch das Weltall begegnet. Durch seine nicht erfüllbare Forderung nach [[Silber]] versetzt er die vier Freunde in eine Zwangslage und ordnet eine Beschlagnahme des Raumschiffs [[4-6692]] an.
  
 +
Das Raumschiff des [[Raumpiraterie|Piraten]] wird in einer Rettungsaktion von der [[Vängefül Destrüktiön]] mit einer [[Planetenrakete]] in seine Bestandteile zerrissen. Der daraufhin durch das Weltall treibende uggy wird von einem Polizeipraktikanten eingesammelt und als "umweltgefährliches Gefahrgut" in eine Klinik auf Örz eingewiesen. Dort soll er von seinem Interesse an Piraterie "geheilt" werden.
 +
 +
Über sein weiteres Schicksal ist nichts bekannt.
  
  

Aktuelle Version vom 2019-04-15, 00:56:33 Uhr


»mein name ist der derair. ich bin raumschiffkommandant auf einem raumschiff der uggy-raumpolizei. bitte identifizieren sie sich oder sie werden zerstoert. dies ist die wiederholung 24 von 30. sie haben noch 90 sekunden zur identifikation.«

Infinite Adventures, Auflage 1, Seite X

der derair ist ein Antagonist der Infinite Adventures. Er ist der erste uggy, der den Protagonisten auf ihrer Reise durch das Weltall begegnet. Durch seine nicht erfüllbare Forderung nach Silber versetzt er die vier Freunde in eine Zwangslage und ordnet eine Beschlagnahme des Raumschiffs 4-6692 an.

Das Raumschiff des Piraten wird in einer Rettungsaktion von der Vängefül Destrüktiön mit einer Planetenrakete in seine Bestandteile zerrissen. Der daraufhin durch das Weltall treibende uggy wird von einem Polizeipraktikanten eingesammelt und als "umweltgefährliches Gefahrgut" in eine Klinik auf Örz eingewiesen. Dort soll er von seinem Interesse an Piraterie "geheilt" werden.

Über sein weiteres Schicksal ist nichts bekannt.